Die Offiziersschüler und die Kadetten des Freien Frankreich

DR

Bereits im August 1940 beschließt General de Gaulle, die Studenten, die sich ihm angeschlossen haben, zu Offizieren ausbilden zu lassen. Zunächst beziehen sie eine Behelfsunterkunft; im Februar 1941 wechseln dann die ersten Schüler des künftigen Saint-Cyr des Freien Frankreich nach Malvern (Worcestershire) und bilden dort den Embryo der Militärkadettenschule.

 

Im Oktober 1940 beschließt jedoch der General, der inzwischen in Brazzaville, der Hauptstadt von Französisch-Äquatorialafrika, seinen Amtssitz hat, dort eine Offiziersschule namens „Colonna d’Ornano“ zu eröffnen. Aus ihr gehen zweihundert auf sechs Züge verteilte Offiziersanwärter hervor. Ende desselben Jahres wird im Camp von Camberley in Großbritannien eine weitere Formation errichtet, aus der rund fünfzig Offiziersanwärter hervorgehen.

 

In Damaskus werden zwei Offiziersschüler-Züge aufgestellt; nach Lehrgangsende werden im Oktober über vierzig zu Offiziersanwärtern befördert. General Leclerc ordnet schließlich im Juni 1941 auch seinerseits die Eröffnung eines Offiziersschüler-Zuges an; der letzte in Sabrattha (Libyen) ausgebildete Zug erhält im Juni 1943 die Offizierspatente.

 

Während dieses ganzen Zeitraums bildet die seit Mai 1942 in Riverfust (Worcestershire) angesiedelte Militärschule der Kadetten des Freien Frankreich fünf Offiziersanwärter-Formationen aus: „Libération“ (Juni 1942), „Bir Hakeim“ (Dezember 1942), „Fezzan-Tunisie“ (Juni 1943), „Corse et Savoie“ (Dezember 1943), „18 juin“ (Juni 1944).

 

Auf diese Weise wurden zwischen 1940 und 1944 in den Schulen und Zügen vierhundert Offiziere ausgebildet. Diese Anwärter, Leutnants und Oberleutnants erlitten sehr schwere Verluste (jeder vierte der ehemaligen Kadetten fiel im Kampf).

 

Die Militärkadettenschule wurde durch Gesetz der Republik vom 17. März 1954 der Höheren Militärakademie von Saint-Cyr gleichgestellt, und der Saint-Cyr-Absolventenjahrgang vom Juli 1987 trägt den Namen „Kadetten des Freien Frankreich“.

 

Die ehemaligen Offiziersschüler des Freien Frankreich haben sich in sehr aktiven Kameradschaftsgruppen zusammengeschlossen.