Der Aufruf vom 18. Juni : General de Gaulles Aufruf zum Widerstand

Am 18. Juni 1940 verkündet General de Gaulle über die BBC seinen berühmten Appel zur Fortsetzung des Kampfes und legt damit den Grundstein der Bewegung France Libre (freies Frankreich) :

Was auch immer geschieht, die Flamme des französischen Widerstands darf und wird nicht erlöschen

17 Juni 1940: Marschall Pétain ersucht Deutschland um Waffenstillstand. General de Gaulle, der die Niederlage nicht akzeptiert, geht nach London, um den Kampf hier fortzusetzen. In Begleitung seines Adjutanten, dem Lieutnant Geoffroy de Courcel, bezieht er vorläufig eine von einem Franzosen angemietete Wohnung in der Nähe des Hyde Parks im Herzen Londons, am Seymour Place, Nr. 6. Hier schreibt er die Rede seines Aufrufs, den er am 18. Juni 1940 gegen 20 Uhr auf dem Sender der BBC verkündet. In seinen Kriegsmemoiren beschreibt der General die Umstände des Aufrufs.

Als allererstes musste die Fahne gehisst werden. Das Radio bot sich dafür an. Schon am Nachmittag des 17. Juni legte ich Herrn Winston Churchill meine Absichten dar. Was hätte ich, ein verzweifelter, an den Ufern Englands gestrandeter Schiffbrüchiger ohne seine Hilfe tun können? Er gab mir diese Hilfe sofort und stellte mir als erstes die BBC zur Verfügung. Wir vereinbarten, dass ich den Sender benutzen würde, wenn die Regierung Petains um Waffenstill bitten würde. Man erfuhr aber bereits am selben Abend, dass er dies getan hatte. Am nächsten Tag las ich um 18 Uhr den bekannten Text ins Mikrofon.

Da die Techniker der BBC mit den Aufnahmevorbereitungen der Rede des britischen Premierministers Winston Churchill beschäftigt waren, wurde von dem Aufruf vom 18. Juni 1940 im Gegensatz zum Appel vom 22. Juni 1940, mit dem er oft verwechselt wird, keine Aufnahme gemacht.

 

Das Plakat "à tous les Français" (an alle Franzosen), das dem Aufruf vom 18. Juni folgte

DAS LONDONER PLAKAT

Das Plakat "à tous les Français" (an alle Franzosen), das dem Aufruf vom 18. Juni folgte
Das Plakat "A tous les français", das ab Juli 1940 an Londons Mauern angeschlagen wurde, ist nicht das Plakat des Aufrufs vom 18. Juni (Auflage J. Weiner)

Deutsche Übersetzung des Plakats "An alle Franzosen"

Deutsche Übersetzung des Plakats "An alle Franzosen"

AN ALLE FRANZOSEN
Frankreich hat eine Schlacht verloren!
Aber Frankreich hat nicht den Krieg verloren!

Der Panik ergebene Gelegenheitsregierende konnten kapitulieren, ihre Ehre vergessen und das Land der Knechtschaft ausliefern. Dennoch, nichts ist verloren!
Nichts ist verloren, weil dieser Krieg ein Weltkrieg ist. Immense Kräfte des freien Universums sind noch nicht zum Tragen gekommen. Eines Tages werden diese Kräfte den Feind zerschlagen. Und dann, an diesem Tag, muss Frankreich beim Sieg dabei sein. Dann wird es seine Freiheit und seine Größe wiedererlangen. Dies ist mein Ziel, mein einziges Ziel!
Deshalb fordere ich alle Franzosen, wo immer sie sich befinden, dazu auf, sich mir anzuschließen im Kampf, im Opfergeist, in der Zuversicht.
Unser Land ist in Lebensgefahr.
Lasst uns gemeinsam kämpfen, um es zu retten.
ES LEBE FRANKREICH!

Lange Zeit wurde dieses Plakat mit dem Text des Appels vom 18. Juni verwechselt. Es existieren 3 verschiedene Auflagen des Londoner Plakats "A tous les français". 

Hier die gemeinsamen Details der verschiedenen Plakatmodelle: 

  • Dreifarbige Umrandung des Plakats
  • 2 sich kreuzende Fahnen
  • Der Text :
  • "A TOUS LES FRANÇAIS" (fette Grobschrift)
  • "La France...n'a pas perdu la guerre !" (Frankreich… hat den Krieg nicht verloren (Kursivschrift) "Des gouvernants de rencontre... Luttons tous pour la sauver !" (Gelegenheitsregierende… Kämpfen wir alle, um es zu retten (Kleinschrift)
  • "VIVE LA FRANCE !" (Es lebe Frankreich) (fette Grobschrift)
  • Eigenhändige Unterschrift (unten rechts : "Charles de Gaulle")
  • Weiter unten, in Druckschrift : "GÉNÉRAL DE GAULLE"

Die erste Auflage des Plakats "L'Appel aux armes" (der Ruf zu den Waffen) stammt von einem bescheidenen Drucker, Achille Olivier FALLEK, in der  Seawell Road 24. Das mit 1000 Exemplaren aufgelegte Plakat wurde ab dem 3. August 1940 angeschlagen. Der Anschlag wurde in der Times vom 5. August bekanntgegeben.

Die zweite Auflage stammt von der Druckerei J. Weiner Ldt - London WC1. Sie umfasste 10 000 Exemplare und weist genau die selben typografischen Merkmale auf, wie das erste Plakat von Fallek :

  • das "d" in servitude (Knechtschaft) ist durch ein umgedrehtes "p" ersetzt
  • das "d" in servitude ist nach oben versetzt
  • das "e" in péril (Gefahr) hat keinen Akzent
  • die dreifarbige Umrandung ist nach englischer Art - auben blau, innen rot. Ein Exemplar dieses Plakats erhielt am 18. Juni 1986 bei Drouot für 112 649 F den Zuschlag.

Die dritte Auflage des Plakats weist den Vermerk "Imprimé en Grande-Bretagne par Harrison & Sons LDT" (in Grobbritannien von Harrison & Sons LDT gedruckt) auf.
Die Formate dieser drei Auflagen liegen zwischen 750 bis 790 x 497 bis 518. Die englische Übersetzung befindet sich unten links auf den drei Exemplaren.

Es gibt zahlreiche andere Versionen (Auflagen aus Afrika, Südamerika, Frankreich), aber sie dürfen nicht mit dem Original verwechselt werden, insbesondere die Version, die nur den französischen Text enthält und unten links das Datum vom 18. Juni 1940, und die ab September 1944 gedruckt wurde. Die englische Auflage des Büros der FFI (Französische Streitkräfte des Inneren) in London trägt die englischen Farben (auben blau, innen rot), die französische Auflage, auben rot und innen blau.

Am 17. Juni 2005 wurde das Plakat "A tous les Français" in das Unesco-Weltgedächtnisregister aufgenommen.

 

Manuskript des Appels vom 18. Juni

Das authentische Manuskript des Aufrufs vom 18. Juni besteht aus 4 Blättern. Sie sind das Eigentum des Admirals Philippe de Gaulle (© amiral Philippe de Gaulle / Bridgeman Giraudon)

 

2. Juli 1940 : erstes gefilmtes Erscheinen des Generals De Gaulle seit seiner Ankunft in London

Der Appel vom 18. Juni 1940 des Generals de Gaulle wurde weder aufgenommen noch gefilmt, was bei den folgenden Aufrufen jedoch nicht der Fall war. Mit der Tonaufnahme vom 22. Juni 1940, die auf dem Sender der BBC ausgestrahlt wurde, kam der erste gefilmte Auftritt des Generals de Gaulle seit seiner Ankunft in London um den 2. Juli 1940 herum zustande.

  • Rede vom 2. Juli 1940 (© ECPAD)
    http://www.ecpad.fr/ce-film-est-une-revelation

Mangels einer Tonaufnahme des Appels vom 18. Juni ist diese Rede vom 2. Juli 1940 das erste Filmdokument, das de Gaulle nach seiner Ankunft am 17. Juni 1940 in London zeigt, und stellt den Glaubensakt dar, der die Bewegung France libre (freies Frankreich) begründet.

- Vidéo : Rede vom Juli 1940 (© Gaumont Pathé)