Das Historial im Hôtel des Invalides

 

HISTORIAL CHARLES DE GAULLE

Dieser audiovisuelle Bereich zeichnet den Lebensweg Charles de Gaulles nach und taucht mit dem Besucher in die Geschichte des 20. Jahrhunderts ein, die de Gaulle mitprägte. Das Historial enthält keine Ausstellungsobjekte und setzt stattdessen auf Bild und Ton in allen ihren Formen. Zu den bewegten und unbewegten Archivbildern - Nachrichten, Plakaten, Fotografien - gesellen sich gefilmte Interviews mit Historikern, interaktive Bücher, dynamische Wände, Karten, Historienspektakel, eine interaktive Weltkarte ... Der Besucher gestaltet seinen Rundgang individuell. Mit einem Infrarot-Audioführer ausgestattet, wählt er selbst seinen Weg und vertieft sein Wissen mithilfe von 400 audiovisuellen Dokumenten, die vom Audioführer mit Kommentaren von insgesamt 20 Stunden Länge unterlegt sind.

 

3 KONZENTRISCHE ZONEN, 3 ANNÄHERUNGEN AN DIE EPOCHE

Ab 1946 lassen sie sich definitiv dort nieder. Die enge Verbindung zwischen Charles de Gaulle und Colombey-les-deux-Eglises verstärkt sich nach 1948 durch den Tod seiner Tochter Anne, die auf dem Friedhof des Ortes begraben ist und neben der er später ebenfalls seine Ruhe findet. 

© Fondation Charles de Gaulle / Hervé Abbadie

Der Multiscreen-Saal, 

In diesem im Herzen des Historial gelegenen Saal beginnt der Rundgang mit einem ebenso bewegenden wie intensiven biografischen Film von 25 Minuten Länge. Der Saal bietet eine Reihe von Tafeln und - dank der Multiscreen-Technik - die wichtigsten chronologischen Anhaltspunkte des Rundgangs.

 

 

Der Ring: Prägende Bilder und der "Lauf des Jahrhunderts", 

Um den Multiscreen-Saal wird an eine ringförmige Glaswand der "Lauf des Jahrhunderts" projiziert, von der Belle Epoque bis zu den Jahren des Pop, von Charlie Chaplin bis zu den Rolling Stones, von den Schützengräben bis zum Vietnamkrieg. Inmitten dieser Bilderwand dienen drei "audiovisuelle Türen" als Zutritte zu den drei Sälen der ständigen Ausstellung. Der Rundgang und die Figur Charles des Gaulles werden so mit den Höhepunkten und den Ikonen des 20. Jahrhunderts konfrontiert.

 

© Fondation Charles de Gaulle / Hervé Abbadie

Die ständige Ausstellung, 

Die drei "Türen" führen in die drei Säle der ständigen Ausstellung, die sich um die drei prägenden Bilder des Generals aufbaut: der Mann des 18. Juni, der Befreier, der Präsident und Gründer der V. Republik. Ein Flur erinnert an die "Durchquerung der Wüste" und verbindet die beiden letzten Säle, in denen der Besucher seine Kenntnisse weiter vertiefen und die geschichtlichen Ereignisse dank zahlreicher und informativer interaktiver Aufbauten vertiefen kann.

 

Der Besuch ist ausschließlich mit einem kostenlos zur Verfügung gestellten Infrarot-Audioführer möglich.

Eine generelle Bedienungsanleitung für die interaktiven Aufbauten wird den Besuchern zur Verfügung gestellt.

Für Besucher mit eingeschränkter Sehfähigkeit steht eine Audio-Beschreibung zur Verfügung.

 

 

Das Historial in Kürze:

Gesamtfläche: 2500 m2
Multiscreen-Saal mit 200 Plätzen: 400 m2
Ständiger Ausstellungssaal: 1200 m2

Musée de l’Armée
Hôtel national des Invalides
129 rue de Grenelle 75 007 Paris FRANCE
Azur-Nr.: 0810 11 33 99

Öffnungszeiten und Eintrittspreise

 

Eine einzige Eintrittskarte gewährt Zutritt zum Historial, zu den ständigen Sammlungen des Armeemuseums, zur Domkirche und dem Grab Napoleons I., zum Reliefplan-Museum und zum Museum des Befreiungsordens.

 

Mehr über das Historial Charles de Gaulle
Das Armeemuseum entdecken