25. Januar 1960 - Rundfunk-Aufruf aus dem Palais de l’Elysée

DR

Einer deutsche Zeitungsmeldung zufolge soll der Befehlshaber des Armeekorps von Algier, General Massu, die Selbstbestimmungspolitik hart kritisiert haben; er wird daraufhin nach Paris einbestellt. Trotz eines mehrdeutigen Dementis wird er am 22. Januar 1960 seines Postens enthoben. Am 24. rotten sich in Algier die Aktivisten eines französischen Algerien zu Demonstrationen zusammen und eröffnen am Abend das Feuer auf die mobilen Gendarmerietruppen, die sie zerstreuen wollen. Anschließend verschanzen sie sich in den Gebäuden der Universität und errichten Barrikaden. Der noch am selben Abend in seinem Wohnort Colombey-les-deux-Eglises unterrichtete General de Gaulle kehrt sofort nach Paris zurück und richtet in den Morgenstunden des 25. Januar einen Aufruf an die Bewohner von Algier.

Die Meuterei in Algier ist ein böser Schlag gegen Frankreich.

Ein böser Schlag gegen Frankreich in Algerien.

Ein böser Schlag gegen Frankreich vor den Augen der Welt.

Ein böser Schlag gegen Frankreich in Frankreich selbst.

Im Verein mit der Regierung, im Einvernehmen mit dem Parlament, auf den Ruf der Nation und mit ihrer Unterstützung habe ich die Führung des Staates übernommen, um unser Land wieder aufzurichten und insbesondere im krisengeschüttelten Algerien alle Volksgemeinschaften zusammenzuführen und einer wahrhaft französischen Lösung zum Sieg zu verhelfen.

Ich sage in aller Klarheit und Einfachheit: Würde ich meinem Auftrag untreu, so wären im selben Atemzug die Einheit, das Ansehen und das Schicksal Frankreichs kompromittiert. In erster Linie hätte es keinerlei Chance mehr, sein großes Werk in Algerien fortzusetzen.

Ich beschwöre eindringlich alle, die sich - vielleicht von Lügen und Verleumdungen verblendet - in Algier gegen das Vaterland stellen, zur nationalen Ordnung zurückzukehren. Ein Franzose, der sich zu seiner Mutter Frankreich bekennt, hat nichts zu verlieren.

Dem Generaldelegierten Paul Delouvrier, dem Oberbefehlshaber General Challe, den ihnen zum Dienst an Frankreich und am Staat unterstellten Streitkräften, der so teuren und so schwergeprüften algerischen Bevölkerung spreche ich mein tiefes Vertrauen aus.

Ich meinerseits tue meine Pflicht.

Es lebe Frankreich!